Es gibt…

Es gibt den Geruch der Armut.
Es gibt den Geruch des Reichtums.

Es gibt den Gestank der antiseptischen Kleinbürgerlichkeit.
Es gibt den Gestank der fürchterlichen Dummheit.

Die Nase ist leer.

Es gibt den Duft des Regens.
Es gibt den Duft des Dieselmotors.

Die Nase ist leer.

Das ist Leben.

Karmakiller unterwegs

Karma ist Bewegung, sonst nichts.
Bewegung ist Karma, das ist alles.

Nichts ist kein Karma.

Unbedingtheit ist kein Karma.
Ja und nein ist Karma.

Lass das Karma.
Das Karma lassen, das ist Freiheit.

Mach das Karma.
Das Karma machen, das ist schaffen.

Karma egal!
Nix davon: weder Karma, noch Nichtkarma

Die Enge mancher Mitmenschen

Warum wird Kämpfen immer wieder mit Gewalt und Schwert verbunden?
Das ist Unsinn.

Das soll und wird von vielen Zweibeinern als eine implizite Aufforderung zur Peacigkeit und „Kämpfen ist schlecht und unmoralisch“ verstanden. Das geht leider oft so weit, dass diese Schwachsinnsaussage als Aufforderung zum Stillhalten genommen wird.
Zur Not und weiteren Verstärkung des Unsinns wird möglichst noch ein chinesischer oder tibetischer Weiser oder gar die Bibel zitiert.

Es gibt viele Formen des Kämpfens!
Es gibt viele Formen des Siegens.
Jede hat in ihrem Kontext ihre Berechtigung.


Ich habe gesiegt, ich siege, ich werde siegen!
So war das, so ist das, so wird das sein.
Ich siege jeden Augenblick.

Also

Ich bin auf die Welt gekommen, damit ich da bin.
Mir reicht das. 🙂

Anderen ist das zu viel.
Naja, wie schon so oft gesagt: Man kann es eben nicht allen Recht machen. 🙂